NEUER KINOSPOT FEIERT PREMIERE

NEUER KINOSPOT FEIERT PREMIERE

"Miete in bar" präsentiert sich als Kurz-Thriller mit den genretypischen Merkmalen - die Wohnungsgenossenschaften gehen neue Wege.

Mit ihrem neuen Spot „Miete in bar“ gehen die Stuttgarter Wohnungsbaugenossenschaften neue Wege in der Zielgruppenansprache. Der 30-Sekünder, der von der Agentur New Times Corporate Communications, Hamburg/München, und Haufe-Hammonia, Hamburg, produziert wurde, richtet sich insbesondere an Menschen, denen die Vorzüge des genossenschaftlichen Wohnens bisher nicht präsent sind – insbesondere jüngere Menschen bis Mitte 30. Der Kinospot läuft ab Mai in großen Kinos in Stuttgart, auf Regio-TV und Klinik-TV. Er wird begleitet von einem Radio-Spot, der parallel auf Antenne 1 geschaltet wird.

Klaus-Dieter Kadner, Vorstandsvorsitzender der Baugenossenschaft
 Feuerbach-Weilimdorf eG und Sprecher der Marketinginitiative: „Wir haben uns für einen modernen Ansatz entschieden, der mit den erlernten Sehgewohnheiten in der Kinowerbung ein Stück weit bricht. Wir glauben, dass der Spot so weit mehr Aufmerksamkeit erfahren und sich in den Köpfen der Zuschauer verankern wird.“

„Miete in bar“ präsentiert sich mit einem deutlichen Augenzwinkern als Kurz-Thriller und bietet die genretypischen Merkmale. Dazu zählt etwa die sehr dramatische musikalische Untermalung, die an eine Wagner-Ouvertüre erinnert, schnelle Schnitte und ein stimmungsvolles Spiel von Licht und Schatten.

„Wir verfolgen mit dem Spot einen viralen Marketingansatz und würden uns freuen, wenn unser kleiner Thriller bei den Zuschauern für Gesprächsstoff sorgt. Aktuell denken wir bereits über eine Fortsetzung der Story nach, die selbstverständlich im selben Haus spielen würde“, so Kadner weiter.

Kino- und Radiospot sind integraler Bestandteil der neuen Imagekampagne 2013/14 der Stuttgarter Wohnungsbaugenossenschaften, zu der auch das dynamische Webmagazin „Wohnen & Leben“ auf Basis der neuen Webstandards HTML5, CSS3 und JavaScript gehört. Mit seinem sogenannten „responsive Webdesign“ präsentiert es sich – analog zu einer App – auf allen Smartphones und Tablet-PCs mit einer jeweils individuell angepassten Darstellung.

Im Laufe der kommenden Monate werden im Rahmen der Kampagne weitere Werbeauftritte folgen.